Frederic und Elfrida

Zu Miss Lloyd

MEINE LIEBE MARTHA

Als kleines Zeugnis der Dankbarkeit, die ich für Ihre späte Großzügigkeit bei der Fertigstellung meines Musselin-Umhangs empfinde, bitte ich Sie, Ihnen diese kleine Produktion Ihres aufrichtigen Freundes anzubieten

DER AUTOR

Kapitel das erste

Der Onkel von Elfrida war der Vater von Frederic; Mit anderen Worten, sie waren die ersten Cousins ​​an der Seite des Vaters. Da beide an einem Tag geboren und an einer Schule aufgewachsen sind, war es nicht wunderbar, dass sie sich mit etwas mehr als bloßer Höflichkeit ansehen. Sie liebten mit gegenseitiger Aufrichtigkeit, aber beide waren entschlossen, die Regeln des Anstands nicht zu überschreiten, indem sie ihre Bindung entweder an den geliebten Gegenstand oder an irgendjemanden anderen besaßen. Sie waren außerordentlich gutaussehend und so ähnlich, dass nicht jeder sie auseinander kannte. Nein, selbst ihre intimsten Freunde hatten nichts zu unterscheiden, außer der Form des Gesichts, der Farbe des Auges, der Länge der Nase und dem Unterschied des Teints. Elfrida hatte einen intimen Freund, an den sie bei einem Besuch bei einer Tante den folgenden Brief schrieb. An Miss Drummond Liebe Charlotte, ich wäre Ihnen verpflichtet, wenn Sie mir während Ihres Aufenthalts bei Mrs. Williamson eine neue und modische Haube kaufen würden, die dem Teint Ihrer E. FalknorR Charlotte entspricht, deren Charakter die Bereitschaft war, sich zu verpflichten Jeder, als sie ins Land zurückkehrte, brachte ihr Freind die gewünschte Haube und beendete so dieses kleine Abenteuer, sehr zur Zufriedenheit aller Parteien. Bei ihrer Rückkehr nach Crankhumdunberry (von dessen süßem Dorf ihr Vater Rektor war) wurde Charlotte von Frederic & Elfrida mit größter Freude empfangen, die ihr, nachdem sie sie abwechselnd zu ihren Bosomen gedrückt hatte, vorschlugen, einen Spaziergang in einem Pappelhain zu machen Dies führte vom Pfarrhaus zu einem grünen Rasen, der mit einer Vielzahl von bunten Blumen emailliert und von einem Purling-Bach bewässert wurde, der durch eine unterirdische Passage aus dem Tal von Tempé gebracht wurde. In diesem Hain waren sie kaum länger als 9 Stunden geblieben, als sie plötzlich völlig überrascht waren, als sie in der folgenden Strophe eine entzückendste Stimme hörten. Lied, dass Damon in mich verliebt war, dachte ich einmal und glaubte, aber jetzt, wo er nicht ist, sehe ich, ich fürchte, ich wurde getäuscht. Kaum waren die Linien fertig, sahen sie eine Wendung im Hain. 2 elegante junge Frauen, die sich auf den Arm des anderen stützten und sofort bemerkten, gingen einen anderen Weg und verschwanden aus ihren Augen.

Kapitel das Zweite

Da Elfrida und ihre Gefährten genug von ihnen gesehen hatten, um zu wissen, dass sie weder die beiden Miss Greens noch Mrs. Jackson und ihre Tochter waren, konnten sie nicht anders, als ihre Überraschung über ihr Aussehen auszudrücken. Bis sie sich endlich daran erinnerten, dass eine neue Familie kürzlich ein Haus unweit des Hains eingenommen hatte, eilten sie nach Hause, entschlossen, keine Zeit zu verlieren, um zwei so liebenswürdige und würdige Mädchen kennenzulernen, von denen sie sich diese Familie zu Recht vorgestellt hatten ein Teil sein. Sie waren sich einer solchen Entschlossenheit einig und gingen noch am selben Abend, um Frau Fitzroy und ihren beiden Töchtern ihren Respekt zu erweisen. Als sie in ein elegantes Ankleidezimmer geführt wurden, das mit Girlanden aus künstlichen Blumen geschmückt war, wurden sie von Jezalinda, der ältesten der jungen Damen, mit dem einnehmenden Äußeren und Schönen beeindruckt. Aber nachdem sie viele Minuten gesessen hatten, verzauberten sie die Wit & Charms, die im Gespräch mit der liebenswürdigen Rebecca glänzten, so sehr, dass sie alle mit einem Einverständnis aufsprangen und ausriefen: "Trotzdem schön und zu charmant, fair." Ihr abscheuliches Schielen, Ihre großen Locken und Ihr anschwellender Rücken, die schrecklicher sind, als die Vorstellungskraft malen oder mit einem Stift beschreiben kann. Ich kann es nicht unterlassen, meine Verzückung über die einnehmenden Eigenschaften Ihres Geistes auszudrücken, die für den Horror, mit dem Sie so reichlich büßen Der erste Auftritt muss den unachtsamen Besucher jemals inspirieren. " "Ihre Gefühle, die so edel in den verschiedenen Vorzügen der indischen und englischen Muslime zum Ausdruck gebracht wurden, und die vernünftige Präferenz, die Sie den ersteren geben, haben in mir eine Bewunderung erregt, von der ich allein eine angemessene Vorstellung geben kann, indem ich Ihnen versichere, dass sie fast gleich ist, was Ich fühle für mich. " Dann machten sie der liebenswürdigen und beschämten Rebecca einen tiefen Knicks, verließen den Raum und eilten nach Hause. Von dieser Zeit an nahm die Intimität zwischen den Familien Fitzroy, Drummond und Falknor täglich zu, bis sie schließlich so groß wurde, dass sie sich nicht skrupelten, sich bei der geringsten Provokation gegenseitig aus dem Fenster zu treten. Während dieses glücklichen Zustands der Harmonie lief die älteste Miss Fitzroy mit dem Kutscher davon und die liebenswürdige Rebecca wurde von Captain Roger aus Buckinghamshire um Heirat gebeten. Mrs. Fitzroy war wegen der zarten Jahre des jungen Paares nicht einverstanden, Rebecca war nur 36 Jahre alt und Captain Roger kaum mehr als 63. Um diesem Einwand abzuhelfen, wurde vereinbart, dass sie eine Weile warten sollten, bis sie es waren viel älter.

Kapitel der Dritte

In der Zwischenzeit schlugen die Eltern von Frederic denen von Elfrida eine Vereinigung zwischen ihnen vor, die mit Vergnügen angenommen wurde, die Hochzeitskleider wurden gekauft und nichts blieb zu regeln als die Benennung des Tages. Was die schöne Charlotte angeht, die entschlossen war, ihrer Tante einen weiteren Besuch abzustatten, beschloss sie, die Einladung anzunehmen, und ging daraufhin zu Mrs. Fitzroy, um sich von der liebenswürdigen Rebecca zu verabschieden, die sie inmitten von Patches, Powder, fand , Pomatum & Paint, mit dem sie vergeblich versuchte, die natürliche Schlichtheit ihres Gesichts zu beseitigen. "Ich bin gekommen, meine liebenswürdige Rebecca, um mich für die vierzehn Tage, die ich mit meiner Tante verbringen soll, von dir zu verabschieden. Glaub mir, diese Trennung tut mir weh, aber sie ist genauso notwendig wie die Arbeit, die dich jetzt beschäftigt. "" "Warum ich dir die Wahrheit sage, meine Liebe", antwortete Rebecca, "ich habe es mir in letzter Zeit in den Kopf gesetzt zu denken (vielleicht mit wenig Grund), dass mein Teint keineswegs dem Rest meines Gesichts entspricht und deshalb genommen habe." Wie Sie sehen, zu weißer und roter Farbe, die ich bei jeder anderen Gelegenheit verachten würde, weil ich Kunst hasse. " Charlotte, die die Bedeutung der Rede ihres Freundes perfekt verstand, war zu gut gelaunt und verpflichtet, ihr das zu verweigern, von dem sie wusste, dass sie es wünschte - ein Kompliment; & sie trennten sich von den besten Freunden der Welt. Mit schwerem Herzen und strahlenden Augen stieg sie auf das schöne Fahrzeug, das sie von ihren Freunden und ihrem Zuhause trug. aber so gierig sie auch war, sie dachte kaum darüber nach, wie seltsam und anders sie darauf zurückkommen sollte. Bei ihrem Eintritt in die Stadt London, in der sich Mrs. Williamsons Wohnsitz befand, erklärte und erklärte der Postillion, dessen Dummheit erstaunlich war, auch ohne die geringste Scham oder Einschränkung, dass er nie informiert worden war und überhaupt nichts davon wusste Teil der Stadt, in den er fahren sollte. Charlotte, deren Natur wir zuvor angedeutet hatten, war der ernsthafte Wunsch, jeden zu verpflichten, mit der größten Herablassung und guten Laune teilte ihm mit, dass er zum Portland Place fahren sollte, was er dementsprechend tat, und Charlotte befand sich bald in den Armen eines Fond Tante. Kaum saßen sie wie gewöhnlich auf liebevollste Weise auf einem Stuhl, als sich plötzlich die Tür öffnete und ein alter Herr mit einem blassen Gesicht und einem alten rosa Mantel, teils absichtlich, teils durch Schwäche, zu Füßen der schönen Charlotte lag Er erklärte seine Verbundenheit mit ihr und bat sie auf bewegendste Weise um Mitleid. Da sie nicht in der Lage war, jemanden unglücklich zu machen, stimmte sie zu, seine Frau zu werden. Wo der Herr den Raum verließ und alles ruhig war. Ihre Stille hielt jedoch nur kurze Zeit an, denn beim zweiten Öffnen der Tür trat ein junger und gutaussehender Herr mit einem neuen blauen Mantel ein und bat die schöne Charlotte, ihr seine Adressen zu zahlen. Das Aussehen des zweiten Fremden hatte etwas, das Charlotte zu seinen Gunsten beeinflusste, ebenso wie das Aussehen des ersten: Sie konnte es nicht erklären, aber so war es. Nachdem er sich damit einverstanden erklärt hatte und versprochen hatte, am nächsten Morgen seine Frau zu werden, verabschiedete er sich und die beiden Damen setzten sich zum Abendessen auf einen jungen Hebel, eine Klammer Rebhühner. eine Leine von Fasanen und ein Dutzend Tauben.

Kapitel 4

Erst am nächsten Morgen erinnerte sich Charlotte an die doppelte Verlobung, die sie eingegangen war. Aber als sie das tat, wirkte sich das Spiegelbild ihrer vergangenen Torheit so stark auf sie aus, dass sie sich entschlossen hatte, sich eines Größeren schuldig zu machen, und warf sich zu diesem Zweck in einen tiefen Strom, der durch das Vergnügungsgelände ihrer Tante am Portland Place lief. Sie schwebte nach Crankhumdunberry, wo sie abgeholt und begraben wurde. Das folgende Epitaph, komponiert von Frederic, Elfrida & Rebecca, wurde auf ihr Grab gelegt.

Epitaph

Hier liegt unsere Freundin, die versprochen hat, dass sie zu zweit verheiratet sein würde. Sie warf ihren süßen Körper und ihr schönes Gesicht in den Strom, der durch den Portland Place fließt. Diese süßen Zeilen, so erbärmlich wie schön, wurden von niemandem gelesen, der diesen Weg ohne Tränen ging. Wenn sie in Ihnen, Leser, nicht aufregend werden sollten, muss Ihr Verstand unwürdig sein, sie zu lesen. Nachdem Frederic & Elfrida das letzte traurige Amt für ihren verstorbenen Freund ausgeübt hatten, kehrten sie zusammen mit Captain Roger & Rebecca zu Mrs. Fitzroy zurück, zu deren Füßen sie sich mit einem Einverständnis warfen und sie auf folgende Weise anredeten. "Madam" "Als der süße Captain Roger die liebenswürdige Rebecca zum ersten Mal ansprach, haben Sie allein wegen der zarten Jahre der Vertragsparteien Einwände gegen ihre Vereinigung erhoben. seit der Kapitän zum ersten Mal mit Ihnen über das Thema gesprochen hat. " "Dann stimmen Sie Frau ihrer Vereinigung zu und als Belohnung wird diese riechende Flasche, die ich in meine rechte Hand lege, für immer Ihnen und Ihnen gehören. Ich werde sie nie wieder beanspruchen. Aber wenn Sie sich in 3 Tagen weigern, sich ihren Händen anzuschließen, Dieser Dolch, den ich links von mir lege, soll in dein Herzblut getaucht sein. " "Dann sprechen Sie, Madam, und entscheiden Sie über ihr und Ihr Schicksal." Solch eine sanfte und süße Überredung konnte nicht verfehlen, den gewünschten Effekt zu erzielen. Die Antwort, die sie erhielten, war diese. "Meine lieben jungen Freunde" "Die Argumente, die Sie verwendet haben, sind zu gerecht und zu beredt, um widerstanden zu werden. Rebecca, in 3 Tagen werden Sie mit dem Kapitän vereint sein." Diese Rede, als die nichts befriedigender sein könnte, wurde von allen mit Freude aufgenommen; Als der Frieden von allen Seiten wieder hergestellt wurde, bat Captain Roger Rebecca, sie mit einem Lied zu begünstigen. Auf diese Bitte hin sang sie, nachdem sie ihnen zunächst versichert hatte, dass sie eine schreckliche Erkältung hatte, wie folgt. Lied Als Corydon zur Messe ging, kaufte er ein rotes Band für Bess, mit dem sie ihre Haare umkreiste und sich sehr fess aussehen ließ. Kapitel 5 Am Ende von 3 Tagen waren Kapitän Roger und Rebecca vereint und machten sich unmittelbar nach der Zeremonie im Bühnenwagen auf den Weg zum Kapitänssitz in Buckinghamshire. Die Eltern von Elfrida, obwohl sie sich ernsthaft gewünscht hatten, sie mit Frederic verheiratet zu sehen, bevor sie starben, aber zu wissen, dass die empfindliche Stimmung ihres Geistes die geringste Anstrengung ertragen könnte und zu Recht beurteilen, dass es zu groß wäre, ihren Hochzeitstag zu benennen um sie auf das Thema zu drücken. Weeks & Fortnights flogen davon, ohne den geringsten Boden zu gewinnen. Die Cloathes sind aus der Mode gekommen und endlich kamen Captain Roger und seine Lady, um ihrer Mutter einen Besuch abzustatten und ihr ihre wunderschöne Tochter von achtzehn Jahren vorzustellen. Elfrida, die festgestellt hatte, dass ihre frühere Bekanntschaft zu alt und zu hässlich wurde, um nicht mehr in Frage zu kommen, freute sich über die Ankunft eines so hübschen Mädchens wie Eleanor, mit dem sie entschlossen war, die strengste Freundschaft zu schließen. Aber das Glück, das sie von einer Bekanntschaft mit Eleanor erwartet hatte, das sie bald fand, sollte nicht empfangen werden, denn sie hatte nicht nur die Beschämung, sich von ihr als etwas weniger als eine alte Frau behandelt zu fühlen, sondern hatte tatsächlich den Schrecken, eine wahrzunehmen wachsende Leidenschaft im Busen von Frederic für die Tochter der liebenswürdigen Rebecca. In dem Moment, als sie die erste Idee einer solchen Bindung hatte, flog sie zu Frederic und gab ihm auf eine wahrhaft heroische Weise ihre Absicht, am nächsten Tag verheiratet zu sein. Für jemanden in seiner Notlage, der weniger persönlichen Mut besaß als Frederic, war eine solche Rede der Tod; aber er, der nicht die geringste Angst hatte, antwortete kühn: "Damme, Elfrida, Sie können morgen verheiratet sein, aber ich werde nicht." Diese Antwort beunruhigte sie zu sehr für ihre heikle Verfassung. Sie fiel dementsprechend in Ohnmacht und hatte es so eilig, eine Folge von Ohnmachtsanfällen zu bekommen, dass sie kaum genug Geduld hatte, um sich von einem zu erholen, bevor sie in einen anderen fiel. In jeder drohenden Gefahr für sein Leben oder seine Freiheit war Frederic so kühn wie Messing, aber in anderer Hinsicht war sein Herz so weich wie Baumwolle und als er sofort hörte, wie gefährlich Elfrida war, flog er zu ihr und fand sie besser als er zu erwarten gelernt hatte, war für immer mit ihr vereint. - FINIS Besuche denJane Austen Informationsseite für Endnoten zu diesem Roman. Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Stöbern Sie in unserem Buchgeschäft bei janeaustengiftshop.co.uk

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert