Schiffskeks

Ship es Biscuit war eines der Grundnahrungsmittel der Marineküche, zumindest für den eingeschriebenen Mann (Jane Austen erwähnt, dass ihre Mutter mehrere Schinken für ihren seegebundenen Offizierssohn aufbewahrte, um ihn mitzunehmen...) Diese Art von Nahrung wäre jedoch kein Unbekannter für die Seefarst-Brüder Austen gewesen. Aus Mehl, Salz und Wasser wurden sie bis zu viermal gebacken, um sicherzustellen, dass überschüssige Feuchtigkeit entfernt wurde, so dass das Brot auf unbestimmte Zeit halten konnte. Oldest_ship_biscuit_Kronborg_DK_cropped Zur Zeit der spanischen Armada im Jahre 1588 betrug die Tagesdosis an Bord eines Schiffes der Royal Navy ein Pfund Kekse plus eine Gallone Bier. Später regulierte Samuel Pepys 1667 erstmals die Marine-Viktualing mit abwechslungsreichen und nahrhaften Rationen. Royal Navy Hardtack während der Regierungszeit von Königin Victoria wurde mit einer Maschine auf dem Royal Clarence Victualing Yard in Gosport, Hampshire, mit dem Markenzeichen der Königin und der Nummer des Ofens, in dem sie gebacken wurden, hergestellt. Kekse blieben bis zur Einführung von Konserven ein wichtiger Bestandteil der Ernährung der Seeleute der Royal Navy. Fleischkonserven wurden erstmals 1814 vermarktet und konserviertes Rindfleisch in Dosen wurden 1847 offiziell in die Rationen der Royal Navy eingeführt. Schiffskeks, zerbröselt oder fein gehämmert und als Verdickungsmittel verwendet, war eine wichtige Zutat in New England Meeresfrüchte Chowders ab dem späten 17. Jahrhundert.   1801 begann Josiah Bent eine Backaktion in Milton, Massachusetts, mit dem Verkauf von "Wasserknackern" oder Keksen aus Mehl und Wasser, die sich bei langen Seereisen aus dem Hafen von Boston nicht verschlechtern würden, die auch von den Goldsuchern, die 1849 in die Goldminen Kaliforniens auswanderten, ausgiebig als Nahrungsquelle genutzt wurden. Da die Fahrt Monate dauerte, wurde In den Waggonzügen Das lange haltende Lotsenbrot gelagert. Seine Firma verkaufte später die ursprünglichen Hardtack-Cracker, die von Truppen während des amerikanischen Bürgerkriegs verwendet wurden. Die G. H. Bent Company bleibt in Milton und verkauft diese Gegenstände weiterhin an Wiederherstellungstäter des Bürgerkriegs und andere. Die folgende Videodemonstration von Jas. Townsend und Son bietet einen perioden Blick auf das Backen von Schiffskeksen, zusammen mit einigen historischen Informationen und einem Rezept für die Erstellung Ihrer eigenen.

Historische Informationen aus Wikipedia.com