Hofkleid für Männer

Von Natur aus harmlos, freundlich und zuvorkommend, hatte ihn seine Präsentation bei St. James höflich gemacht. Stolz und Voreingenommenheit
Wie bei Frauen regelte ein strenger Standard, was am Hof ​​getragen werden durfte, wenn man an einer Audienz beim König teilnahm. Dieser Standard wurde von der vorherrschenden Mode oft nicht beeinflusst und änderte sich im Laufe des Lebens eines Monarchen kaum. Der folgende Anzug aus der Sammlung der Victoria & Albert stellt das dar, was zweifellos dem Anzug sehr ähnlich war, den Sir William Lucas bei seiner schicksalhaften Einführung am St. James's Court trug. Zu zeremoniellen Anlässen wurden Ganzanzüge dieses Typs (wahrscheinlich französisch, 1790er Jahre) getragen. Die Seidenstickerei auf dem Anzug, hauptsächlich in Satinstich, gilt als eine der schönsten in der Kollektion, und ihr Design stammt wahrscheinlich aus den 1780er Jahren. Leider zeigt dieser Scan nicht die prächtige Blumenstickerei auf diesem Anzug. Sogar auf die Knöpfe sind Blumen gestickt! Viele Darstellungen dieser formellen Anzüge werden von Museen gehalten. Das Victoria and Albert Museum besaß 1984 von 1770 bis 1800 vierundzwanzig davon! Die meisten formellen Anzüge wie dieser sind in dunklen Farben gehalten, entweder fest oder subtil gemustert, wie in diesem Anzug zu sehen. Bis 1807 hatte sich die Taille der Hofkleider für Frauen auf die für Kleider übliche Höhe bewegt, aber da noch Reifen erforderlich waren, war sie viel weniger attraktiv. Hier bedeckt ein Spitzenrock mit Spitzenbesatz ein Kleid mit Bändern aus Blumengirlanden und einem tiefen Spitzenbesatz am unteren Rand des Rocks. Die männliche Figur zeigt die typische formelle Hofkleidung, die sich seit den 1780er Jahren kaum verändert hat. Zu den formellen Anzügen gehörten passender Mantel und Reithose aus demselben Stoff, normalerweise in dunkler Farbe und manchmal gemustert. Immer wurden diese Gerichtsverfahren stark bestickt. Dieser Anzug ist auf Kragen, Manschetten und entlang der vorderen Öffnung gestickt. Das Schwert würde für ein so formelles Ereignis wie den Geburtstag getragen, das traditionelle Abschlussereignis der Londoner Saison. Die Weste hier ist leichter als der Anzug, aber wir können nicht sehen, ob sie gestickt ist oder nicht. Der Hut ist ein Stil, der besonders leicht unter dem Arm zu tragen ist. Vergleichen Sie dies mit dem formellen Anzug der 1790er Jahre, der dem Victoria and Albert Museum gehört. Die Wörter unter dem Druck lauteten "Hofkleider zum Geburtstag seiner Majestät. Gedruckt für J. B. Bell & Co." Die Beschreibung für dieses Bild, ursprünglich veröffentlicht in Le Beau Monde oder Literatur- und ModemagazinDer Januar 1807 lautet wie folgt:

Gerichtskleider zum Geburtstag Ihrer Majestät

Die Rückkehr der starren Jahreszeit bringt für jeden treuen Busen erneut die glückliche Gelegenheit mit sich, dem Geburtstag unserer gnädigen und liebenswürdigen Königin Ehre zu erweisen. Phantasie und Geschmack waren lange Zeit damit beschäftigt, Vorbereitungen zu treffen, und die Herablassung einer edlen Dame hat es uns ermöglicht, einige der Merkmale zu antizipieren, die die Habilitationen des Tages wahrscheinlich auszeichnen. Das Design, mit dem sie uns die Ehre gemacht hat, zu kommunizieren, bringt das Ganze in einen zentralen Betrachtungspunkt, und wir müssen es daher nur beschreiben. Abb. Nr. 1. FÜR DAMEN - Das Haar in natürlichen Locken um das Gesicht gekleidet, mit einer Krone, einem Bandeau oder einem anderen Ornament aus Goldfedern aller Art. Der Körper, die Ärmel und der Petticoat aus sattem, vollfarbigem Satin oder Samt: die Vorhänge aus Gaze oder Tiffany mit Goldstickerei; die Besätze und falschen Ärmel desselben, mit reicher Spitze eingefasst, und die Schnüre und Quasten, die die Vorhänge schmücken, aus Gold. Die Armbänder um die Ärmel, die Zone und die Bindung des Petticoats aus Plattengold, nehmen wir zum Gedenken an die kürzlich erreichte Eroberung Südamerikas an. Der Petticoat ist mit künstlichen Kränzen aus weißem Dorn verziert. Abb. Nr. 2. FÜR HERREN - Dunkelgrüne oder andere dunkle Farbe, Mantel und kleine Umhänge aus Seide, Samt oder feinem Stoff, bedeckt mit einem kleinen Fleck, der etwas heller ist und die gleiche Farbe aufweist silberne Spitze und bestickt mit jeder Art wilder Blume von anerkanntem britischem Wachstum: Weste aus weißem Satin, gestickt mit einem sehr leichten Muster aus Goldfaden. Seidenstrümpfe perfekt weiß. Warum stöbern Sie nicht in unserer Kostümabteilung in unserem Online-Geschenkeladen für Kostüme, Muster und Accessoires? Dieser Text wurde zusammen mit den Bildern von Cathy Deckers Regency Fashion Page ausgeliehen. Der Text aus dem Anzug von 1790 stammt aus Natalie Rothsteins Four Hundred Years of Fashion London: Victoria and Albert Museum, 1984.

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert