Jane und die Cantebury-Geschichte von Stephanie Barron: Ein Rückblick

Jane und die Canterbury-Geschichte von Stephanie Barron

Eine Rezension von Laurel Ann Nattress Es gibt einen Pfad, der sich durch den Rand des großen Landguts des Godmersham Park in Kent schlängelt, der Edward Austen-Knight gehört, dem älteren Bruder der Autorin Jane Austen. Pilger haben diesen Fußweg jahrhundertelang auf ihrem Weg zum Schrein des Märtyrers Saint Thomas Becket in der Kathedrale von Canterbury durchquert. Chaucer gründete seine berühmte Erzählung, Die Canterbury Geschichtenüber Pilger, die diesen Weg überqueren. Die Autorin Stephanie Barron stellt ihren elften Roman in die Jane Austen Mystery sein Serie in dieser reichen, historischen Umgebung und spinnt ein faszinierendes Krimi, das jeder Geschichte des Ritters, der Nonne oder des Müllers in Chaucers Original Konkurrenz macht. Im Herbst 1813 besucht Jane ihren wohlhabenden, verwitweten Bruder Edward auf seinem großen Anwesen in Kent und besucht eine Hochzeit im benachbarten Chilham Castle. Zu diesem Tag gesellen sich die schöne junge Witwe Adelaide Fiske und der schneidige Captain Andrew McCallister. Janes junge Nichte Fanny Austen-Knight ist ebenfalls anwesend und wird von einer Schlange eifriger Beaux umworben. Während die Einheimischen John Plumptre, James Wildman und George Finch-Hatton zusehen, wie sie mit dem besuchenden Dandy Julian Thane den Walzer tanzt, überreicht ein Diener der Braut ein merkwürdiges Geschenk, ein seidiges Fadenkreuz, das sie mit einiger Besorgnis annimmt. Im Inneren befinden sich getrocknete braune Bohnen. Jane bemerkt schnell, dass die Reaktion der Braut eine versteckte Bedeutung haben muss. Am nächsten Morgen wird ein Mann tot auf dem Pilgerweg auf dem Anwesen von Godmersham in der Nähe der alten Pfarrkirche gefunden, die dem heiligen Laurentius dem Märtyrer gewidmet ist. Zuerst wird angenommen, dass er von einer streunenden Jagd gefällt wurde, die von einem der jungen einheimischen Männer für einen morgendlichen Fasanensport erschossen wurde, aber Jane sieht die Anzeichen einer völlig anderen Übertretung. Ihr Bruder Edward, Erster Magistrat für Canterbury, wird zur Szene gerufen und stimmt zu, dass dies kein Jagdunfall war. Die Ecke kommt, um seine Einschätzung abzugeben, und entdeckt bald, dass der Verstorbene kein anderer als Curzon Fiske ist, der als toter erster Ehemann des kürzlich verheirateten Adelaide gilt, der nach dem Verlassen seiner Frau auf einer Flucht vor seinen Gläubigern vor vier Jahren abgereist ist Indien und starb dort. In den Tiefen seiner Manteltasche befand sich eine befleckte Notiz mit der Aufschrift St. Lawrence Church und eine getrocknete braune Bohne - ein bedrohlicher Tamarindensamen. Während sich das Rätsel schnell entfaltet, sind wir in eine interessante Sammlung von Charakteren eingeweiht, die jeweils ihre eigene Geschichte zu erzählen haben: einen trauernden Witwer, ein junges Mädchen, das Romantik und Herzschmerz erlebt, einen abscheulichen Geistlichen, einen Bond Street Beau, eine lockere Magd, eine gefühllose und berechnende Mutter und unsere abenteuerlustige Detektivin Jane Austen, immer aufmerksam, immer witzig, die alle ihre Geschichten in ihrem Tagebuch wiedergeben und das Verbrechen geschickt aufklären. Jedes Kapitel ist mit einschlägigen Zitaten aus Chaucers Geschichte versehen, und jedes Wort dieses Romans ist ein Schatz. Barron ist ein Nonpareil, wenn es darum geht, meine liebe Jane zu kanalisieren. Nach elf Romanen zweifle ich nie an ihrem historischen Detail oder ihrer unfehlbaren Stimme. Dies könnte der letzte in der Serie sein, und ich bin zutiefst betrübt über den Verlust. Jane and the Canterbury Tale ist engagiert, reich und dramatisch. Das Ende ist ein Schock, aber bei weitem nicht so verheerend wie die Möglichkeit des Niedergangs dieser Serie. UVP: £ 9,27 Taschenbuch: 320 Seiten Herausgeber: Bantam (30. August 2011) Sprache Englisch ISBN-10: 0553386719 ISBN-13: 978-0553386714  

Laurel Ann Nattress ist eine lebenslange Akolytin von Jane Austen und Herausgeberin von Austenprose.com und die bevorstehende Kurzgeschichten-Anthologie Jane Austen hat mich dazu gebracht erscheint am 11. Oktober 2011 bei Ballantine Books. Klassisch als Landschaftsarchitektin an der California Polytechnic State University in San Luis Obispo ausgebildet, hat sie auch im Marketing für eine Grand Opera-Firma gearbeitet und erfreut sich derzeit daran, Neulingen den Charme von zu vermitteln Miss Austens Prosa als Buchhändlerin bei Barnes & Noble. Laurel Ann ist eine Auswandererin aus Südkalifornien und lebt in der Nähe von Seattle, Washington, wo es viel regnet.

 

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert